Ausführungsplanung

AUSFÜHRUNGS- BZW. AUSFÜHRUNGSLEITPLANUNG UND 3D-VISUALISIERUNG:

  • Durcharbeiten der Entwurfsergebnisse mit allen für die Ausführung erforderlichen Einzelangaben;
  • Erstellung ausführungsreifen Grundrissen, Schnitten, Ansichten und sämtlicher Details – bei einer Leitplanung exemplarische Detailentwicklung unter Berücksichtigung der gestalterischen Vorgaben;
  • Endauswahl und textliche Beschreibung von Materialien, Farben, Accessoires und Dekorationen, die für eine vollumfängliche Ausgestaltung erforderlich werden;
  • Erarbeitung der definitiven Vorgaben für die anderen an der Planung beteiligten Fachplaner – Einbindung und Abstimmung nach Erfordernis;
  • Vorlage und Besprechung beim Bauherren sowie abschließende Beratung und Abstimmung zu den weiteren Schritten;
  • Folgeplanungen (hier: 3D-Vis.) beginnen nach schriftlich erteilter Bauherrenfreigabe;
  • 3D-Visualisierung in Einzelbildern;
  • Optional 3D-Pdf (bewegliches 3D-Modell mit blanker Kubatur ohne Materialbelegung als PDF-Datei);
  • Optional 3D-Panoramen (bewegliches, interaktives QuickTime-Modell);
  • Optional 3D-Video (Walk-Through);
  • Optional Mood-Boards (digitale Material-Layouts).